Category Archives for "The Alliance (Traduction allemande)"

Edges Verstand

Edges Verstand

Die Allianz  Buch  6

Lina Daniels ist es gewohnt Feuer mit Feuer zu bekämpfen. Sie füchtet sich nicht vor dem Tod, aber sie hat Angst vor Gefangenschaft. Auf der Erde war sie eine Widerstandskämpferin und sich stets der Gefahren bewusst gewesen. Aber in dieser außerirdischen Welt, in der sie sich nun befindet, wirken alle die früheren Bedrohungen unbedeutend.

Bestellen Sie unten:
Header

USA Today Bestseller! Lina Daniels ist es gewohnt Feuer mit Feuer zu bekämpfen. Sie füchtet sich nicht vor dem Tod, aber sie hat Angst vor Gefangenschaft. Auf der Erde war sie eine Widerstandskämpferin und sich stets der Gefahren bewusst gewesen. Aber in dieser außerirdischen Welt, in der sie sich nun befindet, wirken alle die früheren Bedrohungen unbedeutend.

Edge erinnert sich kaum an seine Gefangennahme, aber an alles, was danach geschehen ist. Er spürt, wie sein Verstand langsam zerbricht, aber eine sanfte Stimme in der Dunkelheit drängt ihn durchzuhalten und dagegen anzukämpfen.

Linas Plan ist simpel: Sie will den mit Drogen betäubten Trivatorkrieger, der bis über den Rand des Wahnsinns hinaus gefoltert worden ist, befreien und zwingen, sie und die anderen Frauen zurück zur Erde zu bringen. Dabei kann so viel schiefgehen, aber es gibt keine andere Möglichkeit.

Die weltberühmte Autorin S.E. Smith präsentiert ein neues aufregendes Buch voller Leidenschaft und Abenteuer. Durch ihren einzigartigen Humor, die lebhaften Landschaften und die beliebten Charaktere wird dieses Buch garantiert ein weiterer Fan-Favorit!

Teaser/Auszug:

Sie hatte nicht vorgehabt ihn zu küssen. Sie versuchte, sich einzureden, dass es nur eine Reaktion auf das Adrenalin in ihrem Körper gewesen war, oder weil es ihr leidgetan hatte, ihm so wehzutun, wo er doch in solch schlechter Verfassung gewesen war, oder Hundert andere Entschuldigungen. Alles, außer der Wahrheit. Sie wollte ihn. Er hatte etwas an sich, was sie körperlich anzog. Emotionell, nun ja, emotionell war sie noch nicht bereit zuzugeben, dass er Gefühle in ihr weckte, die sie schon sehr, sehr lange nicht mehr gefühlt hatte. Mit diesen Gefühlen war es am schwierigsten, sich auseinanderzusetzen. Wie konnte sie jemanden wollen, den sie eigentlich hassen sollte? Leider hatte sie während all der Wochen, in denen sie ihn gepflegt hatte, eine andere Seite an ihm gesehen. Es fiel ihr immer schwerer, ihn nur als Alien zu betrachten und nicht als einen liebevollen und mitfühlenden Mann.

Beschütze dein Herz, Lina, dachte sie. Du weißt doch was passiert, wenn du dich verliebst. Das geht nie gut aus. Denk daran, er ist der Alien, der schon einmal dein Herz gebrochen hat. Lass nicht zu, dass er es wieder tut.

Also in the series:

Also in German:

Destins Halt

Destins Halt

Die Allianz  Buch  5

Eine außerirdische Botschafterin entdeckt, dass nicht alles so ist, wie es scheint, als sie den Mann trifft, der für den Wiederaufbau einer Stadt auf der Erde zuständig ist.

Bestellen Sie unten:
Header

USA Today Bestseller! Destin Parks würde alles tun, was nötig ist, um Chicago wiederaufzubauen, auch wenn dies die Zusammenarbeit mit einem Botschafter von einem anderen Planeten bedeutet. Der Rat hofft, dass Jersula “Sula” Ikera mit ihrem logischen Verstand und ihrem ruhigen Auftreten die Unruhen, die durch den früheren Botschafter verursachten wurden, beruhigen kann, aber niemand hätte Sulas Reaktion auf den starrköpfigen Mann, mit dem sie zusammenarbeiten soll, vorhersehen können. Die Art, wie er ihr unter die Haut geht und ein Feuer in ihr entzündet, ist verwirrend und lässt sie an ihrem eigenen Verstand zweifeln.

Destin und Sula müssen gemeinsam versuchen, ein außerirdisches Kartell zu stoppen, bevor irgendjemand vom Planeten entführt wird, aber die Menschenhändler sind nicht die einzigen, gegen die sie kämpfen müssen – ihnen steht ein Kampf bevor, der größer ist als alles, was sie bisher erlebt haben…

Die weltberühmte Autorin S.E. Smith präsentiert ein neues aufregendes Buch voller Leidenschaft und Abenteuer. Durch ihren einzigartigen Humor, die lebhaften Landschaften und die beliebten Charaktere wird dieses Buch garantiert ein weiterer Fan-Favorit!

Teaser/Auszug:

Es gab einen weißen Blitz und die Wucht der Explosion schleuderte ihn rückwärts auf das Dach. Er rutschte einige Meter hinunter, bevor seine Füße in einer Lücke zwischen den Dachziegeln Halt fanden. Benommen von der Explosion und dem Aufprall schüttelte er den Kopf und rollte sich zur Seite, bevor er sich in eine sitzende Position hochdrückte.

Als plötzlich über ihm ein grelles Licht auftauchte, bedeckte er seine Augen sofort mit seinen Händen und drehte sich weg, um einen kleinen Teil seiner Nachtsicht zu bewahren. Über sich konnte er das Summen mehrerer Transporter hören.

Destin hielt seinen Kopf gebeugt und seine Augen abgeschirmt, während er den Hinterhof nach Sula und Razor absuchte. Er blinzelte, als er Razor erblickte, der hinter dem großen steinernen Pflanzentrog hervortaumelte. Sein Blick wanderte zurück auf den Hof und er sah erleichtert, wie Sula sich langsam vom Boden erhob.

»Nicht bewegen«, befahl eine Stimme aus dem Transporter über ihm.

Destin lehnte sich gegen das Dach und ließ die Laserpistole los. Sie rutschte klappernd die Dachschräge hinunter, bevor sie an einem Ziegel hängen blieb. Er starrte nach oben und sah den Transporter mit Kali und Ami landen. Seine Lippen verzogen sich zu einem Lächeln. Sie hatte diesen heftigen, entschlossenen Ausdruck auf ihrem Gesicht, den sie immer hatte, wenn sie bereit war, jemanden in den Hintern zu treten. Kali war wahrscheinlich ziemlich sauer, dass sie die ganze Action verpasst hatte.

»Und ich dachte, ich wäre endlich mit all dieser Scheiße fertig«, murmelte er und zuckte zusammen, als zwei Trivatorkrieger einen halben Meter von seinem Kopf entfernt auf dem Dach landeten. »Hallo Leute. Schöne Nacht für einen Kampf. So ein Pech, dass ihr ihn verpasst habt«, scherzte er und verzog das Gesicht, als er sich aufsetzte und seine Hände in die Luft hob, um zu zeigen, dass er unbewaffnet war. »Oh verdammt, das tut weh.«

Also in the series:

Also in German:

Sabers Herausforderung in Audio

Sabers Herausforderung in Audio

Die Allianz Buch 4

Saber befürchtet, dass er sich nie vollständig von den ihn lähmenden Verletzungen erholen wird, und er weiß, dass er seine Amate nicht verdient hat, wenn er sie nicht beschützen kann. Taylor will Saber zeigen, dass er der Mann ist, den sie will, mit seinem Dickkopf und allem anderen, aber als ein Bürgerkrieg ausbricht, ist sie hinter feindlichen Linien gefangen.

Download unten:
Header Header Header
Cell Cell Cell

Blurb

Das Tier in ihm erwacht…

Saber befürchtet, dass er sich nie vollständig von seinen ihn lähmenden Verletzungen erholen wird, und er weiß, dass er seine Amate nicht verdient hat, wenn er sie nicht beschützen kann. Sie sollte sich für einen Krieger entscheiden, nicht für einen Krüppel, der ständig ihre Hilfe braucht. Also tut Saber alles, was in seiner Macht steht, um die zarte Frau, in die er sich verliebt hat, von sich zu stoßen.

Taylor Sampson mag ein Mensch sein, ist aber deswegen noch lange nicht schwach. Sie und ihre Schwestern haben vier Jahre lang auf den brutalen Straßen der Erde überlebt, nachdem die Allianz den ersten Kontakt aufgenommen hatte. Sie war damals ein Teenager, aber jetzt ist sie erwachsen, und lässt den Trivatorkrieger, der ihr Herz vor sieben Jahren erobert hat, nicht mehr aus den Augen.

Taylor hat eine letzte Aufgabe auf einem anderen Planeten, um ihre Ausbildung abzuschließen. Sobald sie fertig ist, will sie Saber zeigen, dass er der Mann ist, den sie will, mit seinem Dickkopf und allem anderen, aber als ein Bürgerkrieg ausbricht, ist sie hinter feindlichen Linien gefangen. Es dauert nicht lange, bis Saber erfährt, dass Taylor zurückgelassen wurde, und plötzlich ist in seinem Leben kein Platz mehr für Mitleid, weder für sich selbst oder noch für jeden, der sich ihm in den Weg stellen sollte.

Die international gefeierte S.E. Smith präsentiert eine neue actionreiche Geschichte voller Abenteuer und Romantik. Dieses Buch ist gefüllt mit ihrem unverwechselbaren Humor, lebendigen Landschaften und populären Charakteren und mit Sicherheit ein neuer Fan-Favorit!

Excerpt

Manchmal ist es für einen Krieger nötig, das zu verlieren, was seinem Herzen am nächsten liegt…

Saber befürchtet, dass er sich nie vollständig von seinen ihn lähmenden Verletzungen erholen wird, und er weiß, dass er seine Amate nicht verdient hat, wenn er sie nicht beschützen kann.

Taylor Sampson mag ein Mensch sein, ist aber deswegen noch lange nicht schwach. Sie und ihre Schwestern haben vier Jahre lang auf den brutalen Straßen der Erde überlebt, nachdem die Allianz den ersten Kontakt aufgenommen hatte. Jetzt ist sie erwachsen, und sie will Saber zeigen, dass er der Mann ist, den sie will, mit seinem Dickkopf und allem anderen, aber als ein Bürgerkrieg ausbricht, ist sie hinter feindlichen Linien gefangen.

Es dauert nicht lange, bis Saber erfährt, dass Taylor zurückgelassen wurde, und plötzlich ist in seinem Leben kein Platz mehr für Mitleid, weder für sich selbst noch für jeden, der sich ihm in den Weg stellen sollte.

Eine Reise in eine gesetzlose, fremde Welt… Dieses Buch ist gefüllt mit dem unverwechselbaren Humor, den lebendigen Landschaften und den populären Charakteren der international gefeierten S.E. Smith und mit Sicherheit ein neuer Fan-Favorit!

Also in the series:

Daggers Hoffnung Audio

Daggers Hoffnung Audio

Die Allianz Buch 3

Dagger ist ein Trivatorkrieger. Er ist bekannt für seine düstere und gefährliche Natur, wodurch er perfekt für schwierige Einsätze ist. Er fürchtet sich vor nichts und niemandem, bis er eine junge, zierliche Menschenfrau trifft, die sein Herz erweckt.

Download unten:
Header Header Header
Cell Cell Cell

Blurb

Ein Bestseller der New York Times und USA TodayDagger ist ein Trivatorkrieger, der sich vor nichts und niemandem fürchtet, bis er eine junge, zierliche Menschenfrau trifft, die sein Herz erweckt. Ihre sanften Berührungen, die zarte Stimme und ihr schüchterner Humor berühren ihn in einer Weise, wie er es nie für möglich gehalten hätte. Der Gedanke, dass einer solche Schönheit Leid zugefügt werden könnte, erfüllt ihn mit Angst.

Jordan Sampson gewöhnt sich langsam an ihr neues Leben auf dem fremden Planeten, fernab von der kriegszerrissenen Erde. Sie war siebzehn als sie, zusammen mit ihrer älteren Schwester Jesse und ihrer jüngeren Schwester Taylor, zur Heimatwelt der Trivatoren, Rathon, gebracht wurde. Einige Jahre sind inzwischen vergangen, doch sich an die außerirdische Gesellschaft zu gewöhnen ist … schwierig. Nur eine Hoffnung hält sie aufrecht: Dagger. Er berührt etwas tief in ihr und gibt ihr das Gefühl ganz zu sein.

Als Dagger während eines Einsatzes gefangengenommen und in einen illegalen Kampfring verkauft wird, ist die Erinnerung an Jordan das Einzige, das ihm bleibt. Alles um ihn herum verschwimmt, während er tiefer und tiefer in eine Welt voller Gewalt und Schmerz versinkt, bis er mehr Tier als Trivator ist.

Jordan weiß, dass Dagger dort draußen ist, irgendwo, und nichts kann sie davon abhalten, ihn zu finden. Um Dagger zu retten begibt sich Jordan auf eine Reise, von der sie hofft, dass beide sie überleben. Das Sternensystem ist ein gefährlicher Ort für eine junge Menschenfrau und einen verletzten Trivatorkrieger.

Die weltberühmte Autorin S.E. Smith präsentiert ein neues aufregendes Buch, voller Leidenschaft und Abenteuer. Gefüllt mit ihrem einzigartigen Humor, lebhaften Landschaften und beliebten Charakteren wird dieses Buch garantiert ein weiterer Fan-Favorit!

Excerpt

Jordan spürte Tränen in ihren Augen, als sie auf die Lichtung trat. Sie ging zu dem kristallklaren Teich, starrte hinein und sah ihr Spiegelbild. Das Wasser schimmerte und sie konnte die haselnussbraunen Augen, die sie von ihrem Vater geerbt hatte, und die kleine Nase und die vollen Lippen ihrer Mutter erkennen.

Als Kind hatte sie vom Spielen in der Sonne  Sommersprossen bekommen, die danach nie mehr ganz verschwunden waren. Nein, sie war nicht so schön, wie Dagger behauptete. Sie hob ihre Hand und strich sich ihr Haar aus dem Gesicht. Als sie wieder hinsah, stand Dagger neben ihr und blickte auf ihre Spiegelbilder hinunter.

»Uns beiden ist so viel passiert«, sagte sie leise. »Wenn ich auf mein Spiegelbild schaue, sehe ich immer noch meine Eltern. Es gibt mir Kraft, zu wissen, dass sie immer noch bei mir sind, in meinem Herzen und ein Teil von dem, was ich bin.«

»Was siehst du, wenn du mich anschaust, Jordan?«, fragte Dagger mit ernster Stimme. »Siehst du die Narben eines Kriegers? Das Herz eines Mörders?«

Jordan lächelte und Tränen trübten für einen kurzen Moment ihren Blick. »Ich sehe einen Mann. Einen Krieger, der aus der Dunkelheit kam und mich vor der Kälte rettete. Ich sehe einen Mann, der mein Herz wärmt und mir das Gefühl gibt, sicher zu sein.« Sie drehte sich um und trat einen Schritt näher an ihn heran. Dann hob sie eine Hand an seine rechte Wange und fuhr mit ihren Fingern zärtlich über die Narbe. »Ich sehe einen Mann, dem ich bis ans Ende des Universums folgen würde, weil er mir das Gefühl gibt, vollständig zu sein. Ich sehe dich, Dagger und ich habe noch nie in meinem Leben etwas Schöneres gesehen.«

Dagger hatte Tränen in den Augen, als er auf Jordan herabblickte. Das Tier in ihm, das Angst hatte zu vertrauen und ums Überleben kämpfte, beruhigte sich, als seine Gefährtin und Amate, ihn mit der Wärme ihrer Liebe berührte und seine verwundete Seele heilte. Er spürte einen Kloß im Hals und musste hart schlucken, bevor er seine Augen schloss, sie in seine Arme zog und sie so festhielt, als würde er sie niemals gehen lassen wollen. Sie war der Grund, warum er überlebt hatte. Sie war seine Hoffnung.

Also in the series:

Sabers Herausforderung

Sabers Herausforderung

​Die Allianz  Buch  4

Saber befürchtet, dass er sich nie vollständig von den ihn lähmenden Verletzungen erholen wird, und er weiß, dass er seine Amate nicht verdient hat, wenn er sie nicht beschützen kann. Taylor will Saber zeigen, dass er der Mann ist, den sie will, mit seinem Dickkopf und allem anderen, aber als ein Bürgerkrieg ausbricht, ist sie hinter feindlichen Linien gefangen.

Bestellen Sie unten:

Zufrieden mit seiner Argumentation beschloss er, dass Hunter die Frau beschützen konnte, die er gerade suchte. Dagger konzentrierte sich offensichtlich auf das Wohlergehen der verletzten Frau, somit oblag es ihm, sich um die jüngere zu kümmern. Seine Lippen verzogen sich zu einem Grinsen. Da sie offensichtlich die jüngste und kleinste war, wäre diese Aufgabe die einfachste und sicher kein Problem für ihn.Als Dagger ihm das Zeichen gab, sich vorwärts zu bewegen, kehrte er mit seinen Gedanken in die Gegenwart zurück. Er nickte und trat aus den Schatten in das schwache Licht des Feuers.Im nächsten Moment erkannte er, dass er möglicherweise den größten Fehler seines Lebens begangen hatte, wenn er geglaubt hatte, dass die Kleinste am einfachsten zu kontrollieren war.Er schnappte nach Luft, während er sich krümmte und versuchte, nicht das Gleichgewicht zu verlieren. Der kleine Teufel mit den blonden Haaren hatte ihm ein Stück Beton, das an der Feuerstelle gelegen hatte, in den Bauch gepfeffert. Sie hatte ihn überrascht und so fest getroffen, dass ihm die Luft wegblieb.Er schwankte für einen Moment und versuchte, den Schmerz zu verdrängen. Dann dankte er der Göttin, dass die Frau ihn nicht ein paar Zentimeter tiefer getroffen hatte. Wenn das passiert wäre, dann wäre jegliche Hoffnung, jemals eine Familie zu gründen, vergebens gewesen. Er richtete sich auf und begegnete ihrem trotzigen Blick.Irgendetwas sagt mir, dass es nicht so einfach sein wird, wie ich dachte, dachte er und beobachtete sie, als sie sich bückte und ein weiteres Stück Beton in die Hand nahm.

Teaser/Auszug:

Nicht weinen«, sagte er und spürte wie leichte Panik in ihm aufstieg. »Nicht …« Seine Stimme verstummte, als die erste Träne über ihre Wange lief. »Shewta! Du versuchst mir das Herz herauszureißen, oder?Er setzte sich auf die Seite des Bettes. Im Hintergrund hörte er, wie Carp sich leise zurückzog. Als Taylor sich aufsetzte, öffnete er seine Arme und ein schwerer Seufzer entfuhr ihm, als ihre Schultern zu zittern begannen. Er tätschelte ihr unbeholfen den Rücken, bevor er seinen Kopf senkte, seine Arme um sie schlang und sein Kinn an ihren Haaren rieb. Jesse, Jordan«, schluchzte Taylor.Sie sind in Sicherheit«, murmelte Saber. Warum seid ihr gegangen? Ihr wart auf dem Gelände in Sicherheit.Taylor löste sich von ihm, um ihn mit nassen Augen anzusehen. Er griff nach einem Papiertaschentuch neben dem Bett und hielt es ihr hin, als sie schluchzte. Dann wartete er, bis sie sich die Nase geputzt und die Augen trockengewischt hatte.Woher sollten wir das wissen?, fragte Taylor trotzig. Ich habe Hunter sagen hören, dass Jesse seine Amate ist. Ich weiß nicht, was das ist, aber es hört sich nicht gut an. Wir hatten vor, zu unserer Hütte zu gehen.Saber hob sanft Taylors Kinn, so dass sie gezwungen war, ihn anzusehen. Ein amüsiertes Lächeln huschte über seine Lippen, als sie mit der Nase wackelte und ihn leicht misstrauisch anstarrte. Sein Daumen fuhr zärtlich über ihre Unterlippe. Als sie versuchte, ihn zu beißen, hob er eine Augenbraue.Versuchst du immer noch, mich zu beißen, Kleine?«, fragte er und musste leise lachen.Taylors Lippen zuckten. »Auf jeden Fall, alter Mann«, konterte sie, bevor sie sich gegen das Kissen lehnte. »Ich bin müde«, gab sie zu und musste gähnen. Also, Jordan und Jesse sind okay?Saber nickte und sah den flehenden Blick in Taylors Augen. Ich schwöre auf meine Ehre als Krieger, versprach er. »Schlaf, meine kleine Kriegerin. Ich werde auf dich aufpassen und dich beschützen. Taylor rollte sich auf die Seite und sah sich mit gerunzelter Stirn um. Dann rollte sie sich wieder auf den Rücken und sah zu ihm auf. Er konnte die Verwirrung in ihren Augen sehen.Wo sind wir?, fragte sie zögernd.Saber streckte die Hand aus und strich ihr zärtlich die Haare aus dem Gesicht. Bei seiner Berührung entspannte sie sich wieder auf dem Kissen. Etwas sagte ihm, dass seine Rolle als ihr Beschützer nicht nur seine Geduld auf die Probe stellen würde, sondern auch seine Selbstbeherrschung.Wir sind auf der Star Raider, murmelte er. Wir fliegen zurück nach Rathon, wo meine Heimat ist.Oh«, flüsterte Taylor, bevor ihre Augen schwer wurden. »Das ist irgendwie cool.Saber beobachtete, wie ihre Augenlider sich langsam schlossen. Innerhalb von Minuten, hatte sich ihre Atmung beruhigt und er wusste, dass sie in einen tiefen Schlaf gesunken war. Er warf einen Blick zur Tür, als er hörte, wie Carp draußen innehielt.Viel Glück, Saber«, sagte Carp mit einem leichten Grinsen. »Ich habe das Gefühl, dass du, Dagger und Hunter, im Begriff seid, eine Schlacht zu führen, die all eure Fähigkeiten erfordern wird.Saber warf einen Blick auf Taylors entspanntes Gesicht. Carp hatte wahrscheinlich recht. Aber in einem war Saber sich sicher, es war eine Schlacht, die er unbedingt gewinnen wollte.

Also in the series:

Also in German:

>